Daumenschälchen, Webversuche und ein für gut befundenes Knuspermüsli

Daumenschälchen (von develloppa)

Die Lust mit Ton zu arbeiten und alles darüber zu lernen ist gerade größer als meine Nählust.

Diese neuen Schälchen sind aus stark eisenhaltigem Ton entstanden, in der altbewährten Daumenschälchen - Technik. Ungebrannt war dieser sehr spezielle Ton rotbraun und hat stark die Hände gefärbt, nach dem Schrühbrand rötlich wie Ziegelstein, nach dem Glasurbrand war er dunkelbraun. Die Glasur ist nur innen und am oberen Rand aufgetragen, und die Schälchen sind ungewöhnlich schwer, ich mag sie sehr und schicke sie zu den gesammelten Dienstagswerken.

 

Und es wurde endlich mal der für 3 Euro auf dem Flohmarkt erworbene Webrahmen ausprobiert. Die beiliegende Anleitung war nicht sehr hilfreich, aber es gibt ja im Netz Anleitungen für Alles, und so waren die Fäden endlich ordnungsgemäß aufgespannt und es entstanden kleine, nun ja, Tischläufer. Wir brauchen natürlich keine Tischläufer, aber die kamen halt dabei heraus. Mit den Webschiffchen kommt man erstaunlich schnell voran, die 3 Euro waren also gut investiert.

Knuspermüslirezepte haben mich bislang ja nie zum Nachmachen animiert, aber als ich Michas Variante gesehen hatte, erwachte sofort der Nachmachzwang und jetzt gibt es auch hier selbstgemachtes Knuspermüsli. Die (leichte) Süße kommt nämlich ausschließlich von getrockneten Früchten, was mir sehr gut gefällt. Die ersten zwei Bleche verschwanden rasant schnell, so dass es bereits eine Folgeproduktion gab, diesmal gaanz leicht an der Süße geschraubt (mehr Datteln), und aufgrund persönlicher Vorlieben gab es mehr Mandelkerne und nen Löffel Zimt dazu. So geht´s: 500 g Haferflocken, 100 g Hirseflocken (oder andere Flocken), eine Handvoll Sonnenblumenkerne oder Buchweizen (was man so da hat oder gern mag), 200 g Mandeln (grob gehackt) und 100 g Kokoschips in einer großen Schüssel vermischen. 150 g getrocknete Aprikosen, 100 g getrocknete Datteln, 100 g getrocknete Feigen und etwas Zimt mit 250 ml heißem Wasser übergießen, ca. 15 min stehen lassen, dann das Ganze fein pürieren. In die Schüssel mit den trockenen Zutaten kippen und mit den Händen gründlich durchkneten, dabei kann man in der Faust Klümpchen drücken oder wieder kleiner zupfen, so wie man die Knuspergröße haben möchte. Auf zwei mit Backpapier belegten Blechen verteilen und bei 100° Umluft ca. 90 - 100 min trocknen lassen, dabei 2-3mal mit einem Spatel wenden. Nach dem Auskühlen in Gläsern oder Dosen luftdicht aufbewahren, so hält sich das Knuspermüsli lange. 

Im Garten werden übrigens am liebsten Erdnüsse geknuspert, hier von Eichhörnchen und Eichelhäher demonstriert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    firlefanz (Dienstag, 01 März 2016 10:03)

    Oh, die Tonschälchen sehen ganz toll aus! Das Gewebte erinnert mich an frühere Zeiten, wo ich auch sehr gerne mit meinem kleinen Webrahmen gewebt habe ... ach ja und Knuspermüsli ist super! Ich habe da auch so ein Lieblingsrezept, aber vielleicht muss ich deins auch mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Kristina

  • #2

    Traveller (Dienstag, 01 März 2016 15:15)

    "Daumenschälchen" - klingt nett als Technik-Bezeichnung und sieht gut aus
    und so einen "Schulwebrahmen" habe ich auch letztes Jahr aus der Versenkung (bzw. von unserem Dachboden" geholt
    ab und zu macht das Weben damit Spaß (z.B. Lesezeichen, denn Tischläufer brauche ich auch nicht)

    lieben Gruß
    Uta

  • #3

    Judika (Dienstag, 01 März 2016 18:20)

    als Schülerin habe ich viel getöpfert und gewebt. Den Schulwebrahmen habe ich sogar noch.
    Daumenschälchen - ich habe gerade bei Deinem alten Post geguckt - haben damals leider nicht gemacht, die gefallen mir nämlich sehr gut.
    herzlich Margot

  • #4

    zauberflink (Mittwoch, 02 März 2016 13:23)

    Ich bin vollkommen hingerissen von deinen Schälchen! Sie sind das Schönste, was ich seit Tagen gesehen habe!
    Lieben Gruß von Lena

  • #5

    Micha (Donnerstag, 10 März 2016 06:08)

    Das Eichhörnchen! Die machen mir ja immer so Freude - jahrelang hatten wir ganz treue ums Haus aber in den letzten zwei Jahren sehe ich sie deutlich seltener...

  • #6

    Nica (Dienstag, 22 März 2016 22:37)

    Oh, das sind so schöne Schälchen! ich bin hier zur Zeit auch ein bisschen im Tonfieber. Da freu ich mich schon mehr von dir zu sehen :-)
    Lieber Gruss Nica